Was heißt hier eigentlich "aufholen"?

Wir alle haben in der Zeit der Pandemie Teile unseres Lebens nicht wie gewohnt ausleben können. Dadurch ergeben sich Defizite, die jeder von uns auf individuelle Art und Weise kompensieren möchte. Auch bei Kindern und Jugendlichen ist das der Fall. Durch die Schulschließungen wurden Kinder und Jugendliche aus ihrem Alltag gerissen.

So ähnlich die Einschränkung durch die Schulschließungen als Ursache sein mögen, so unterschiedlich sind die Auswirkungen, die diese Maßnahme für einzelne Kinder und Jugendliche mit sich bringen. Während die einen digitale Kompetenzen erlernen, sich selbst organisieren können und dem Unterrichtsstoff mit Unterstützung der Familie bewältigen können, stürzen andere in soziale Isolation unter prekären heimischen Verhältnissen und ohne die (digitalen) Kontaktmöglichkeiten zu Gleichaltrigen.

So unterschiedlich die Auswirkungen der Schulschließungen für Kinder und Jugendliche sind, so differenziert muss auch das „Aufholen“ sein.